image/standard.jpg Info-Seite von Dr. Alexander Stevens Kontakt und Informationen zu Rachtsanwalt Dr. Alexander Stevens, Fachanwalt für Strafrecht, spezialisiert auf Sexualstrafsachen.

Zum 01. Mai 2017 gründen die Rechtsanwälte Stevens, Betz, Müller Zenger eine neue Kanzlei. Die Kanzlei Lucas verbleibt in den aktuellen Räumen.

zur neuen website
x
Alexander Stevens Strafrecht, Strafverteidiger Dr. Alexander Stevens Sexualdelikte, Verteidiger





Ich bin spezialisierter Anwalt für Sexualstrafsachen mit Schwerpunkt Missbrauch, Vergewaltigung und Kinderpornographie, eine Spezialisierung die in Deutschland trotz stetiger Verschärfung der Sexualdelikte fachlich kaum vertreten ist.

Grund für meine enge Spezialisierung ist die äußerst schwierige und vor allem sensible Rechtsmaterie, die aufgrund der sehr hohen Strafen (80 % aller Verurteilungen im Sexualstrafrecht sind Freiheitsstrafen), aber auch den schweren außergerichtlichen Konsequenzen (z.B. Untersuchungshaft, Durchsuchung von Wohnung und Arbeitsplatz, Eintrag ins Führungszeugnis, berufliche und familiäre Probleme) ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz, aber vor allem auch Erfahrung voraussetzen.

Gerade weil das Sexualstrafrecht aufgrund der fachspezifischen Schnittstellen zur forensischen IT, Psychologie und Medizin eine äußerst schwierige und komplexe Materie darstellt, habe ich mich innerhalb des ohnehin schon sehr konzentrierten Fachgebiets des Strafrechts ausschließlich auf die Sexualdelikte spezialisiert. Bei rund 200 zu bearbeitenden Sexualstrafverfahren pro Jahr garantiere ich meinen Mandanten somit hoch spezialisiertes Fachwissen sowie hohe praktische Erfahrung .





Ein weiteres strafrechtliches Spezialgebiet von mir ist das Waffenrecht. Aufgrund der wenigen Straftaten im Zusammenhang mit Waffen, insbesondere mit Schusswaffen, ist auch dieses Spezialgebiet in Deutschland kaum vertreten und erfordert nicht nur theoretische Erfahrung in Bezug auf das äußerst diffizil geregelte Waffenrecht, sondern auch unbedingte praktische Waffenkenntnis.





Neben den oben genannten Spezialgebieten liegt mein anwaltlicher Schwerpunkt in der Vertretung bei Prozessen mit hoher Straferwartung und/oder großem öffentlichen Interesse. Insbesondere dann, wenn es zum einen um langjährige Freiheitsstrafen und zum anderen um ein hohes mediales Interesse geht (letzteres geht meist mit ersterem einher) muss der Mandant wirksam gegen staatliche Übermacht und mediale Vorverurteilung geschützt werden. Hier bedarf es vor allem eines praktisch aber auch strafprozessual erfahrenen und versierten Rechtsbeistandes. In diesem Zusammenhang wird sich vor allem bei Prozessen vor dem Landgericht eine sog. Doppelverteidigung d.h. mit mindestens zwei Anwälten empfehlen.


dr. alexander stevens



Ich bin Fachanwalt für Strafrecht und habe (in Bayern) auch im Strafrecht zum Dr.Jur. promoviert. Meine Mandanten vertrete ich bundesweit, d.h. vor allen deutschen Strafgerichten, von den ersten Ermittlungen bis hin zur Berufung und Revision gegen bereits ergangene Gerichtsurteile.
Als Gast-Dozent an der Ludwig Maximilians Universität München sowie als Autor für verschiedene Fachverlage (u.a. Axel Springer, Droemer-Knaur, Deubner garantiere ich meinen Mandanten spezialisiertes und aktuelles Fachwissen.
Entsprechend unserer Kanzleiphilosophie, dass neben Spezialisierung und Erfahrung vor allem das Vertrauen in seinen Anwalt einen ausschlaggebenden Faktor für eine Beauftragung bildet, dürfen Sie mich jederzeit unverbindlich kontaktieren, um sich bereits vorab ein umfassendes Bild von mir zu machen und sich über alle möglichen Optionen zum weiteren Vorgehen, die Kosten und natürlich auch die strafrechtlichen Möglichkeiten im Rahmen einer anwaltlichen Vertretung zu informieren.

Ihr
Alexander Stevens



Publikationen / Vorträge:
Interview in der NJW zur Reform des Sexualstrafrechts (20.05.2016) Kommentierung der Sonder-und Wegerechte im Kommentar zum Straßenverkehrsstrafrecht Deubner ISBN 978-3-88606-537-0 (Seit 2016)
Beitrag in der BILD "Anwalt warnt vor Verschärfung des Sexualstrafrechts" (22.05.2016) Rechtsbeitrag in der "Legal Tribune" zum Thema "falsche Verdächtigung bei Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch" (24.08. 2016)
Aufsatz in der Huffington Post: "Wäre der Penis doch nur eine Vagina" (02.05.2016) Interview in der Bild am Sonntag zur Strafzumessung bei Sexualdelikten gegen Kinder (24.09.2016)
Aufsatz im Rettungsmagazin: "Die Angst vorm Staatsanwalt" (Mai 2016) Beitrag zum "Gina Lisa Urteil" auf dem Online-Portal "Cuncti" (23.08.2016)
Essay im Deutschen Anwaltsregister "Heiko Maas hat ein Sex-Problem" (28.04.2016) Fachbeitrag in der "Legal Tribune" zum neuen Sexualstrafrecht (19.07.2016)
Essay in der DAW: "Nein heißt Nein, selbst ohne Nein" (17.05.2016) Beitrag in dem Online-Magazin Cuncti "Mit wem Sie wie lange und mit wem wie oft Sex haben dürfen" (11.11.2016)
Beitrag in der Tagespost "Zwischen Scham und Scheinheiligkeit" (29.04.2016) Interview mit dem Gatestone-Institute "Die unheimliche Macht muslimischer Dolmetscher" (22.07.2016)
Aufsatz in der Cuncti "Nein heißt Nein, selbst ohne Nein" (17.05.2016) Rechtsbeitrag im Polizeimagazin "Veko" zur Reform des Sexualstrafrechts (Ausgabe 4/2016)
Beitrag im Spiegel "Sexismus auf Bayerisch" (Printausgabe 09/16) Interview mit dem Onilne-Magazin "Novo-Argumente" zum Urteil in Sachen Gina Lisa Lohfink (29.08.2016)
Beitrag in der Mittelbayerischen Zeitung zur Reform des Sexualstrafrechts (13.05.2016) Rechtsbeitrag "Tatort-Check" in der "Legal Tribune" zur 1000. Jubiläumsfolge des Tatort (13.11.2016)
Interview mit der Bild-Zeitung: "Meine drei heißesten Fälle als Sex- Anwalt" (19.04.2016)
tz: Münchener Sex-Anwalt berichtet über das Grauen vor Gericht (11.04.2016) Blog, Huffington Post: "sexuelle Belästigung nur während der Arbeitszeit verboten" (19.02.2016)
Lesung auf den Burgdorfer Krimitagen (04.11.2016) Interview in der Bayerischen Staatszeitung "Soll Po-Grapschen strafbar werde?" (26.02.2016)
"Es kommt in den besten Familien vor" Interview mit justament online (04.04.2016) Münchener Merkur: Interview zum "Grauen vor Gericht" (07.04.2016)
"Deutschland dreht durch" Blog-Beitrag in der Huffington Post (15.01.2016) Interview Die Welt "War eine tolle Nacht mit Dir (01.04.2016)
"Sexmobs und Sexismus: Deutschland dreht durch" deutsches Anwaltsregister (11.01.2016) Audiobeitrag zu meinem Buch "Sex vor Gericht" im mdr Radio (08.04.2016)
Buchvorstellung "Sex vor Gericht" (06.04.2016) news.de Interview "Sex kann jedem zum Problem werden" Baseler Zeitung (06.04.2016)
Essay: "Juristen haben von Sex keine Ahnung" "Blaulicht und Martinshorn: Die Angst vorm Staatsanwalt" (Deutsche Feuerwehrzeitung)
Sexmobs und Sexismus (The Huffington Post 2016) Monographie: "Blaulicht und Martinshorn im Strafrecht" (Springer Verlag, 2015)
Vortrag LMU München: Das Sexualstrafrecht (24.11.2015) Interview mit der Legal Tribune zur sexuellen Übermoralisierung (19.04.2016)
Vortrag zum Beruf "Fernsehanwalt" anlässlich 25 Jahre Weisser Ring Bad Tölz "Zwischen Scham und Schnelligkeit" Interview zum Sexualstrafrecht in der "justament" (18.04.2016)
"ich habe keine One-Night-Stands mehr" Interview mit ntv (01.04.2016) Sachbuch: "Sex vor Gericht" (Knaur Verlag 2016)
Interview "Was darf ich und was darf er" (jetzt.de 18.11. 2013) Interview zur Tätigkeit im Sexualstrafrecht (jusmeum 2013)
Aufsatz: "Falsche Verdächtigung bei Vergewaltigung {...}" (Cuncti 21.07.2014) (ausführliches) Interview zu dem Buch "Sex vor Gericht" Knaur Verlag (01.04.2016)
SZ: "Lücke im Sexualstrafrecht (13.08.2014) Praxistutorium Strafrecht (LMU)
Aufsatz: "Falsche Verdächtigung bei Vergewaltigung {...}" (Cuncti 21.07.2014) Aufsatz: "Blaulicht {...} Ein Fall für den Staatsanwalt?" (Rettungsmagazin 2015)
SZ: "Lücke im Sexualstrafrecht (13.08.2014) Praxistutorium Strafrecht (LMU)
Vortrag LMU München: Jura und Ethik: Das Sexualstrafrecht (12.05.2014) Interview: "Unfälle bei Rettungseinsätzen" (Spiegel Online 14.02.2015)
Die Haftung des Aufsichtspflichtigen (KiTa Recht 2010) Aufsatz: "Blaulichtfahrten, {...} Rechte und Grenzen" (DAR 2015)
Interview in "Der freie Zahnarzt (DFZ) zur sexuellen Belästigung (05/2016) Beitrag im "Polizeireport" zum Thema Sexmobs und sexuelle Belästigung (04/2016)
Beitrag in der "Separee" mit dem Titel "Fick Dich!" (12.06.2016) Interview mit dem Rechtsportal "123recht" zum Thema "Nein heißt Nein" (18.07.2016)
Interview mit BILD zum Thema "Falsche Verdächtigung bei Vergewaltigung" (29.08.2016) Blog-Beitrag in der Huffington Post zum neuen Sexualstrafrecht (15.11.2016)
Blog-Beitrag in der Huffington Post zu falscher Verdächtigung, Alice Schwarzer und Gina Lisa Lohfink (25.08.2016) Vortrag an der Ludwig Maximilians Universität zum Thema "Sex vor Gericht" (09.05.2016)
Interview in der "IN" zum Thema Persönlichkeitsrechtsverletzung bei unerlaubten Bildaufnahmen (17.11.2016) Vortrag an der Universität Regensburg zum Thema "Sex vor Gericht" (20.06.2016)
"Lola stöhnt" Gastbeitrag in der Zeitschrift "separee" (09.11.2016)